Kostenlos telefonisch buchen
+49 (0)30 2837 9484

Endecken Sie die schönsten Strände auf Korfu

Korfu wurde als Destination mit den schönsten Stränden bereits mehrmals für den World Travel Award nominiert. Entlang der 217 Kilometer langen abwechslungsreichen Küstenlinie haben Sonnenanbeter und Wassersportler die Wahl zwischen bekannten preisgekrönten Traumstränden und versteckten Buchten für Entdecker.

Agios Georgios Pagi

Nordwestküste - Traumbucht mit Sandstrand

Nur 32 Kilometer trennen die hufeisenförmige Bucht Agios Georgios Pagi von Korfu-Stadt. Sie liegt im Nordwesten der Insel, eingerahmt von zwei Höhenzügen. Da kleinere Kinder dort gefahrlos in flachem Wasser plantschen können, ist die Badebucht, die zu den schönsten der Insel zählt, bei Familien sehr beliebt. Das Wassersportangebot reicht von Segeln und Surfen über Tauchen bis hin zu Wasserski.

Porto Timoni - (Afionas Beach)

Nordwestküste - Piratenbucht!

Das an der Westküste Korfus gelegene Berg- und Künstlerdorf Afionas erreicht man über Serpentinenstraßen. Das letzte Stück Weg bis zum Strand legen Badegäste zu Fuß zurück oder sie nutzen ein Bootstaxi. Aufgrund seiner besonderen Form trägt der Kiesstrand den Namen „Schmetterlingsbucht”. Zu beiden Seiten einer schmalen, ins glasklare Meer hinausragenden Landzunge öffnen sich zwei Buchten wie Schmetterlingsflügel. Sie bieten beide hervorragendes Badevergnügen – nur die Wassertemperatur variiert.

Peroulades Logas (Longas) Beach

Im Nordwesten

Der schmale Sandstrand von Peroulades, auch „Logas Beach” genannt, liegt unterhalb steiler Felsen und kann nur über eine steile Treppe erreicht werden. In den Morgenstunden ist es dort recht schattig, am Abend lässt sich am „Sunset Beach” hervorragend der Sonnenuntergang beobachten.

Arillas

Strand im Nordwesten

Der 2,5 Kilometer lange und flach abfallende Sandstrand von Arillas liegt im Nordwesten Korfus am Kap Kavokefali. In direkter Nähe der Bucht gibt es einige Cafés und Einkaufsmöglichkeiten. Wassersportler finden an der kleinen Surfstation ortskundige Ansprechpartner. Ein Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih macht den Aufenthalt am Arillas Beach besonders komfortabel. Schnorchler lassen sich gerne mit Booten zur vorgelagerten Felseninsel Kravia bringen.

Agios Stefanos

Strand im Nordwesten

Bei dem Dorf Agios Stefanos im Nordwesten der Insel gibt es einen drei Kilometer langen Strand, der durch kurze Wege überzeugt: Sein Sand ist so fest, dass er mit dem Auto befahren werden kann. Surfer erwarten dort gute Windbedingungen. Am Ende der Bucht genießen FKK-Anhänger Sonne und Meer hüllenlos.

Paleokastritsa

Nordwestküste - Viele kleine Buchten

Der Strand von Paleokastritsa besteht aus sechs kleinen Buchten, wobei sich die touristischen Angebote auf den Hauptstrand unterhalb des Klosters konzentrieren. Inmitten grüner Klippen verbringen Familien mit Kindern hier entspannte Tage am Meer. Wer mehr von der Region sehen möchte, unternimmt Bootstouren zu den versteckten Badeplätzen unterhalb der felsigen Steilküste und zu geheimnisvollen Höhlen.

Liapades

Strand an der Westküste

Der relativ kleine Kiesstrand des liebenswerten Bergdorfes Liapades liegt direkt unterhalb des Ortszentrum. Zur Einkehr laden mehrere Tavernen und Cafés ein und es gibt einen Tauch-Club. Viele Badegäste mieten ein Kajak, ein Motor- oder Tretboot, um damit einen Ausflug zu den nahen Stränden in der Bucht von Paleokastritsa oder zu den vielen Grotten in der Umgebung zu unternehmen.

Sidari und Canal D'Amour

Ein langer weißer Sandstrand mit Lehm-/Sandstein-Klippen

Der lange Sandstrand von Sidari im Inselnorden eignet sich sehr gut für Familien. Westlich des Hauptstrandes schließen sich spektakuläre Sandstein- und Lehmfelsen an, die kleinen Buchten einschließen. Flache Felsen laden zum Sonnenbaden ein. Eine besondere Legende rankt sich um den Canal D'Amour, eine Meerenge zwischen Sandsteinklippen: Schwimmt ein Mädchen hindurch und denk dabei an seinen Liebsten, wird dieser bald um seine Hand anhalten.

Roda

Strand an der Nordküste

Der Strand von Roda erstreckt sich über eine Länge von acht Kilometern bis nach Acharavi. Der kinderfreundliche Kies-Sand-Strand zählt zu den meistbesuchten Korfus und hält ein Beachvolleyballfeld sowie verschiedene Wassersportmöglichkeiten bereit. Im nahen Ortszentrum finden Badegäste verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés.

Acharavi

Strand an der Nordküste

An der Nordküste Korfus begeistert der kilometerlange Strand von Acharavi mit feinem Sand. Grober Kies kommt nur vereinzelt vor. Für einen kurzweiligen Aufenthalt sorgen mehrere Restaurants, verschiedene Wassersportangebote und Spaziergänge durch die Dünen. Da der Strand nur flach abfällt, eignet er sich sehr gut für Familien mit kleinen Kindern. Ein nahe gelegener Aquapark bietet Rutschenvergnügen und andere Aktivitäten für jedes Alter.

Almyros

Sandstrand an der Nordküste

Der kilometerlange feinsandige Strand von Almyros erstreckt sich zwischen Acharavi und dem Kap Agia Ekaterini. Der Einstieg in das saubere Wasser erfolgt über sandigen Untergrund. Nur manchmal erfordern unter Wasser liegende Felsplatten eine gewisse Vorsicht.

Agios Spyridon

Strand an der Nordküste

Der 300 Meter lange Strand Agios Spyridon liegt an der Nordküste zwischen Acharavi und Kassiopi und ist sehr gut zugänglich. Viele Strandbesucher machen zwischendurch einen Abstecher zur kleinen Kirche des Heiligen Spyridon oder zu der Brücke an der Mündung der Antinioti-Lagune: Dieses Feuchtbiotop steht unter Naturschutz und mit etwas Glück lassen sich dort seltene Vögel oder kleine Reptilien beobachten.

Ermones

Westküste

Die Kulisse am Strand von Ermones bilden felsige, zum Teil bewaldete Klippen. In der nur 200 Meter langen Kiesbucht soll der Sage nach Odysseus auf seiner Heimreise Nausikaa, die Tochter des Phäakenkönigs Alkinoos, getroffen haben. Unter den hiesigen Anbietern von verschiedenen Wassersportarten befindet sich eine Tauchschule. Ein 18-Loch-Golfplatz liegt etwa 25 Gehminuten entfernt.

Glyfada

Westküste - Schöner Sandstrand

Der Strand von Glyfada, 16 Kilometer westlich von Korfu-Stadt gelegen, grenzt an den Strand von Myrtiotissa an. Feiner Sand hat ihm den Beinamen „Golden Beach” eingebracht. Sehr beliebt ist der Strand auch aufgrund der landschaftlich reizvollen hügeligen Umgebung, die Pinien- und Olivenhaine sowie elegante Villen prägen. Wer nicht nur faul in der Sonne liegen möchte, trifft auf dem Beachvolleyballplatz Gleichgesinnte oder nutzt Wind und Wellen zum Surfen. Für noch mehr Abwechslung sorgt der nahe gelegene Aquapark.

Pelekas Beach

Strand an der Westküste - Feiner Sandstrand

Der mehrere hundert Meter lange Pelekas Beach zählt zu den schönsten Stränden an der Westküste. Da der Sandstrand sehr flach abfällt und meist ruhiger Wellengang herrscht, eignet sich der breite Pelekas Beach insbesondere für Familien sehr gut. Eine Stärkung und Getränke erhalten die Badegäste im nahen Minimarkt sowie in mehreren Tavernen.

Agios Gordios

Sanstrand im Südwesten

Agios Gordios Strand

Umgeben von beeindruckenden Felsformationen und üppiger Vegetation liegt – 19 Kilometer südwestlich von Korfu-Stadt – der Strand von Agios Gordios. Im feinen goldenen Sand des 1,5 Kilometer langen Traumstrandes finden sich nur wenige Kieselsteine. Im Süden begrenzt der Fels Ortholitos die Bucht. Es gibt zahlreiche Wassersportmöglichkeiten, eine Tauchschule und einen Bootsverleih. Mehrere Restaurants und Bars bieten Snacks und kühle Getränke an.

Myrtiotissa

Südwesten

Der Strand Myrtiotissa verdankt seinen Namen dem oberhalb gelegenen Kloster der Jungfrau Maria Myrtiotissa. Er liegt zwischen Ermones und Glyfada, 17 Kilometer westlich von Korfu-Stadt. Zu erreichen ist der naturbelassene Badeplatz nach einem etwa 20-minütigen Fußmarsch. Für diese Anstrengung winken als Belohnung goldener Sand und eine bunte Unterwasserwelt, die zum Tauchen und Schnorcheln einlädt. Unter FKK-Fans gilt der Strand als Geheimtipp.

Halikounas - (Chalikounas)

Südwestküste - Schöner Sandstrand und Naturschutzgebiet

Den Strand von Halikounas trennt lediglich eine schmale Landzunge vom Naturschutzgebiet Korission. Gute Windbedingungen machen ihn zu einem Hotspot von Kitesurfern. Naturliebhaber gelangen durch Dünen, Schilf und über einen Holzsteg in wenigen Minuten in einen ursprünglichen Zedernwald, in dem seltenen Orchideenarten gedeihen.

Agios Georgios Argyradon

Sandstrand im Südwesten

An den drei Kilometer langen Strand von Agios Georgios Argyradon im Südwesten der Insel schließen sich nahtlos die Strände von Marathias und Santa Barbara ab. Vor dem endlosen Band aus feinem Sand breitet sich glasklares Wasser aus. Aktivurlauber genießen Sonne und Meer gerne beim Jet-Skiing, Parasailing und Surfen. Wer es ruhiger liebt, platziert sein Handtuch an den Dünenstränden nahe dem Naturschutzgebiet der Korission-Lagune.

Marathias

Strand im Südwesten

Der traumhafte Sandstrand im Südwesten von Korfu erstreckt sich über mehrere Kilometer am sauberen Wasser entlang und bietet selbst in der Hauptsaison viele ruhige Plätzchen. Da er zudem flach abfallend ist, erfreut er sich neben Paaren bei Familien großer Beliebtheit. Auch viele Einheimische verbringen dort gerne ihre Freizeit. Für einen angenehmen Aufenthalt sorgen Liegen und Sonnenschirme sowie verschiedene Einkehrmöglichkeiten.

Santa Barbara

Strand im Südwesten

Der Strand von Santa Barbara bildet im Südwesten von Korfu die Fortsetzung des Strandes von Marathias. Dass sich vor diesem Sandstrand eine große Flachwasserzone ausbreitet, freut insbesondere Familien mit Kindern. Die hiesige Infrastruktur umfasst den Verleih von Liegen und Sonnenschirmen sowie mehrere Tavernen. Wer Sonne, Strand und Meer gerne aktiv erlebt, kann verschiedene Wassersportarten ausprobieren.

Issos Strand

Sandstrand im Südwesten von Korfu

Einer der breitesten Strände der Insel erstreckt sich als endloses, goldenes Band 32 Kilometer südlich von Korfu-Stadt nahe dem Naturschutzgebiet rund um die Lagune Korission und Agios Georgios. Weite Dünen unterstreichen seine Ursprünglichkeit. In der Regel ist das Wasser dort sehr ruhig. Bei stärkerem Wind sind Surfer zu beobachten.

Kassiopi

Felsige Strände an der Ostküste

Der Hauptstrand von Kassiopi liegt direkt unterhalb der viel befahrenen Küstenstraße. Wer sich nach etwas mehr Flair sehnt, folgt dem kleinen Rundweg: Dieser führt zu mehreren Badeterrassen, dem Hafen und den liebenswerten Strandabschnitten Batania Beach, Pipito Beach und Kanoni Beach unterhalb einer malerischen Ruine.

Ipsos Strand

Strand an der Ostküste

Der Strand von Ipsos liegt direkt unterhalb der lebhaften Uferstraße in einer weiten Bucht am glasklaren Wasser. Der kiesige Badeplatz erfreut sich dank mehrerer Wassersportzentren insbesondere beim jüngeren Publikum großer Beliebtheit.

Paramonas

Strand im Südwesten

Am ein Kilometer langen Strand von Paramonas an der Südwestküste Korfus wechseln sich feinsandige, kiesige und steinige Abschnitte ab. Selbst in der Hochsaison ist dieser Badeplatz nie überlaufen. Die bis an den sanft abfallenden Strand heranreichenden Bäume und Büsche spenden ausreichend Schatten. Für das leibliche Wohl während des Strandtages sorgen drei Tavernen und es gibt eine Verleihstation für Liegestühle und Sonnenschirme.

Barbati

Strand an der Ostküste

Der ein Kilometer lange Hauptstrand von Barbati verdankt seinen einmaligen Charme dem reizvollen Kontrast von türkisblauem Wasser zu weißem Kies und dem satten Grün der Bäume im Hintergrund. Diese spenden an heißen Sommertagen wohltuenden Schatten. Der Service für Urlauber umfasst einen Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih sowie verschiedene Wassersportmöglichkeiten. In der näheren Umgebung führen enge Felstreppen zu verschwiegenen Badeplätzen unterhalb der Steilküste.

Dassia

Strand an der ostküste

Der schmale Sand-Kies-Strand des lebhaften Städtchens Dassia liegt direkt unterhalb der autofreien Uferpromenade. Die begehrtesten Schattenplätze befinden sich unter Palmen. Mehrere Holzstege dienen als zusätzliche Liegeflächen. Dank des seichten Wassers fühlen sich hier Familien mit kleinen Kindern wohl. Wer Action liebt, kann Wasserski fahren, ein Tretboot mieten oder surfen.

Nissaki

Strand an der Ostküste

Nissaki besitzt mehrere kleine Badebuchten. Von den Kiesstränden sowie von Felsen aus genießt man einen schönen Blick auf die reizvolle Umgebung.

Boukari

Sudostküste

Das kleine Fischerdorf liegt an der Südostküste Korfus. Sein kleiner Sand-Kies-Strand säumt glasklares Wasser, in das mehrere Holzstege hinausragen. Die hiesige Taverne verleiht kostenlos Sonnenliegen.

Kouloura

Der beschauliche Ort Kouloura mit seinem malerischen Hafen liegt etwa 30 Kilometer von Korfu-Stadt entfernt. Er besitzt einen kleinen Strand, der nie überlaufen ist. Hier genießt man den Blick auf das Wasser in wohltuender Ruhe.

Kavos

Am fünf Kilometer langen Sand-Kies-Strand von Kavos mit seinen Strandbars fühlen sich insbesondere jüngere Urlauber wohl. Familien zieht es vor allem an den flach abfallenden Bereich im südlichen Teil des Strandes. Unternehmungslustige schließen sich gerne Ausflügen nach Paxi und Parga an.