Kostenlos telefonisch buchen
+49 (0)30 2837 9484

Schloss Mon Repos auf der griechischen Insel Korfu

Ohne Zweifel gehören das Schlösschen Mon Repos bei Korfu-Stadt und seine unmittelbare Umgebung zu den interessantesten kulturellen Ausflugszielen der Insel Korfu. In und um das Schloss kann der Besucher nämlich historische Zeugnisse der antiken und frühchristlichen Geschichte der Insel sowie Erinnerungen an politische Ereignisse des 19. und 20. Jahrhunderts finden. Das kleine Schloss Mon Repos mit seinem Park befindet sich auf Korfus östlicher Halbinsel Kanoni nahe der Inselhauptstadt. Viele Touristen, die Korfu-Stadt besuchen, planen einen Abstecher zum Schloss ein. Wer das Schloss und die Umgebung genau besichtigen möchte, sollte sich einen halben Tag Zeit dafür nehmen.

In der "Alten Stadt": archäologische Funde aus Antike und frühem Christentum

Schloss Mon Repos und sein Park befinden sich an dem Platz, wo in der Antike die alte Inselhauptstadt Kerkyra lag. Auf diesem Areal - auch "Paleopolis", d.h. "Alte Stadt", genannt - liegen verschiedene interessante archäologische Fundstellen: Da wären z.B. die Reste einer antiken Werft zu nennen. Die Archäologen glauben, dass diese Werft zum antiken Hafen von Alkinoos gehört habe. Die Bewohner von Korfu galten in der alten Zeit als geschickte Seefahrer und Schiffsbauer, so ist es eigentlich ganz passend, dass die alte Werft zum Vorschein kam!

Außerdem sind die Ruinen zweier Tempel freigelegt worden: Vom Hera-Tempel existieren leider nur noch einige Trümmerstücke. Der Kardaki-Tempel jedoch ist besser erhalten. Er verdankt seinen Namen einer Süßwasser-Quelle. In der Spätantike haben die Bewohner griechischer Inseln ein wenig römischen Luxus übernommen, das gilt auch für Korfu: Das römische Bad, das bei Mon Repos ausgegraben wurde, legt davon Zeugnis ab! Schon in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten haben die Bewohner von Korfu das Christentum angenommen und Kirchen errichtet. Die Basilika des Heiligen Jovianos (= Bischof Jovian) nahe dem Schloss Mon Repos stammt aus dem 5. Jahrhundert. Leider haben die Goten das Kirchengebäude schon im 6. Jahrhundert zerstört. Aber auch in diesem Zustand wirkt es heute altehrwürdig! Selbst ohne die genannten interessanten Altertümer wäre der Park von Mon Repos einen Besuch wert. Besonders im Sommer bieten die großen Bäume den möglicherweise vom Stadtbummel erschöpften Touristen angenehmen Schatten!

Das Schloss Mon Repos: einst Adelssitz - heute Museum

Mon Repos wurde 1826 im neoklassizistischen Stil erbaut. Das kleine Schloss wirkt ein wenig wie ein norddeutsches Herrenhaus. Bauherr war ein Engländer namens Sir Frederic Adam. An dieser Stelle ist eine Erläuterung vonnöten - zumal Sir Frederic Adam nicht als Privatmann auf der Insel war, sondern als Gouverneur wirkte! Griechenland hat nach jahrhundertelanger Besetzung durch die Türken erst im 19. Jahrhundert seine staatliche Souveränität zurückgewonnen (Unabhängigkeitserklärung 1822, internationale Anerkennung 1830). Die ionischen Inseln, also Korfu und seine Nachbarinseln, gehörten jedoch in den Jahrhunderten der türkischen Besetzung nicht zu Griechenland, sondern zu verschiedenen europäischen Mächten, u.a. zur Republik Venedig und zu Frankreich. 1815 übernahmen die Engländer die Herrschaft über die ionischen Inseln. Sie nannten das Territorium dieser Inseln "Vereinigte Staaten der Ionischen Inseln" und regierten es durch Gouverneure. Die Hauptstadt dieses Staatsgebildes war Korfu-Stadt. Ab 1831 wohnte der damalige Gouverneur Sir Frederic Adam in Mon Repos. Das Schloss war ein Geschenk an seine aus Korfu stammende Frau Nina Palatianou. Später residierten andere britische Gouverneure im Schloss. 1863 übergaben die Briten die ionischen Inseln an den griechischen Staat. Dieser stellte das Schloss Mon Repos dem König Georg I. von Griechenland zur Verfügung.

In den folgenden Jahrzehnten nutzte die Königsfamilie das Schloss als eine ihrer Residenzen. Daraus erklärt sich, dass ein heute sehr berühmtes Mitglied des europäischen Hochadels in Mon Repos geboren wurde: Prinz Philip von Griechenland und Dänemark, ein Enkel König Georgs I. kam am 10. Juni 1921 in Mon Repos zur Welt. Heute ist er Ehemann der Queen und führt den Titel Prinz Philip, Duke of Edinburgh. Seine Eltern emigrierten mit ihren Kindern schon in den 1920-er Jahren aus Griechenland. Im Lauf des Zweiten Weltkriegs residierte zeitweise ein italienischer Statthalter namens Piero Parini in dem Schloss. Nach dem Krieg diente es wieder der griechischen Königsfamilie als Sommerresidenz. 1967 musste nach einem Militärputsch der damalige König Konstantin II. ins Exil gehen. 1973 schaffte die griechische Regierung die Monarchie ab. Der griechische Staat und der Ex-König stritten in der Folge jahrelang um die Rechte an Mon Repos und anderen Gütern der ehemaligen Königsfamilie. Im Jahr 2007 entschied schließlich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, dass Mon Repos und zwei andere Güter dem griechischen Staat gehören. Konstantin erhielt aber eine finanzielle Entschädigung. Nach dieser wechselvollen Geschichte dürfte die heutige Funktion als Museum für Mon Repos ganz angemessen sein! Das Museum erstreckt sich über zwei Stockwerke. Das Erdgeschoss ist den früheren adligen Bewohnern des Schlosses gewidmet. Hier werden Gemälde und Möbel gezeigt. Im Obergeschoss sind archäologische Funde ausgestellt, und es werden Informationen über das antike Korfu vermittelt, z.B. über das Thema Schifffahrt.