Kostenlos telefonisch buchen
+49 (0)30 2837 9484

Die Bucht von Agios Georgios Pagi auf Korfu

Agios Georgios Pagi ist der klangvolle Name einer traumhaft schönen Bucht im Nordwesten der Insel Korfu. Die Bucht gehört zur Gemeinde von Agios Georgios, die 2010 in die neu gegründete Großgemeinde Korfu integriert wurde und heute über knapp 5.000 Einwohner verfügt. Die Menschen leben vom Tourismus und der Landwirtschaft -Olivenernte, Wein, Honig und anderen mediterranen Produkten. Die Bucht selbst ist ein Ort, der mit seinem 3 km langen Sandstrand zum Träumen und zur Erholung einlädt. Sie bildet eine Hufeisenform, die nördlich und südlich von zwei Höhenrücken umschlossen wird.

Die Bucht von Agios Georgios Pagi im Nordwesten von Korfu

Das kristallklare Wasser wurde sogar von der europäischen Umweltbehörde für seine fantastische Wasserqualität ausgezeichnet und bietet zahlreiche Möglichkeiten, sich auch in sportlicher Hinsicht mit dem türkisblauen Nass zu vergnügen. Angefangen beim Tauchen und Segeln und Surfen bis hin zum Wasserski oder Paragliding kann hier jeder seine Lieblingssportart vorfinden - oder auch einfach mal was Neues ausprobieren. An diversen Wassersportstationen können außerdem Segel- und Motorboote, Katamarane und Surfboards ausgeliehen werden - bei Erstkontakt mit dem Sportgerät kann in den ebenfalls angebotenen Kursen dessen Handhabung erlernt werden. Wer lieber festen Boden unter den Füßen hat, der kann seinem Bewegungsdrang aber auch beim Mountainbiken nachgeben, oder sich bei einem Spaziergang durch die, um die Bucht gruppierten, Oliven- und Zypressenhaine bewegen, einfach mal wieder richtig tief durchatmen und den Duft von Urlaub und Entspannung genießen.

Spektakuläre Luftaufnahme von Agios Georgios Pagi - Drone Video

Auf dem südlichen und nördlichen Höhenrücken, die die Bucht Agios Georgios Pagi begrenzen, befinden sich die beiden kleinen Dörfer Afionas und Makrades. Ein Bummel durch die verwinkelten Gassen der beiden Städtchen bietet eine vergnügliche Abwechslung zum Sandstrand der Bucht. Überall laden entzückende kleine Cafés und Tavernen, die ihre Gäste mit regionalen Spezialitäten verköstigen, zum Verweilen ein. Wer lieber im "heimischen" Ferienapartment selbst den Kochlöffel schwingen möchte, der kann in zahlreichen kleinen Supermärkten die biologisch angebauten Inselspeisen erwerben und nach Lust und Laune zubereiten.

Wandern und nahe gelegene Sehenswürdigkeiten

Wenn durch ausgiebige kulinarische Versorgung die Batterien wieder aufgeladen sind, empfiehlt sich ein kleiner Wanderausflug. Für Wanderer hat die Gegend um Agios Georgios Pagi nämlich einiges zu bieten. Vom Meer aus gelangt man zügig ins Honigtal oder in die weiter entfernten Dörfer Paleokastritsa und Arillas. Für die besonders bewegungsfreudigen Inselgäste empfiehlt sich der "Corfutrail", über den man die komplette Insel erkunden kann. Weitere Wege ermöglichen einen kleinen Abstecher zur Festung Angelokastro, die noch aus dem Mittelalter stammt. Von diesem altehrwürdigen Standort aus hat man außerdem einen fantastischen Blick auf die Diapontischen Inseln, die kaum bewohnt sind und dementsprechend ein besonderes, ursprüngliches Flair ausstrahlen. Wer das lieber live, als aus der Ferne auf sich wirken lassen möchte, kann in der Bucht Agios Georgios Pagi ein Motorboot mieten um den idyllischen Nachbarinseln Mathraki und Othoni einen Besuch abzustatten.



Erholung pur… abseits vom Massentourismus

Große Hotels gibt es nicht in Agios Georgios Pagi. Ohnehin ist die Insel und die Umgebung der Bucht touristisch noch nicht überlaufen und ein kleiner Geheimtipp für einen entspannten Urlaub fernab vom Massentourismus. Statt überdimensionierten Hotelanlagen finden sich hier kleine Appartements, Ferienwohnungen, Ferienhäuser und gemütliche Pensionen, in denen ein geselliges und stressfreies Miteinander herrscht.

Aber nicht nur das zwischenmenschliche Klima ist angenehm in den Dörfern um Agios Georgios Pagi. Auch das meteorologische Klima ist mild und urlaubstauglich. Im Sommer kann es zwar sehr warm werden, dabei weht aber oft ein kühler Wind, der für ausgeglichene Temperaturen tagsüber und in der Nacht sorgt. Dem mediterranen Klima entsprechend ist die Vegetation der Insel üppig und vielfältig. Besonders im Frühling und Sommer ist die Insel mit einer wahren Blütenpracht überzogen die so manchen Besucher unwiderstehlich in ihren Bann zu ziehen vermag.

Mythische Vergangenheit und überwältigende Sonnenuntergänge im malerischen Bergdörfchen Afionas

Kann man den Legenden der hellenischen Mythologie Glauben schenken, so residierte auf Korfu einst der Phäakenkönig Alkinoos. In Homers berühmten Werk wird sogar beschrieben, wie Odysseus am Ende seiner Reise auf Korfu strandet und von den Inselbewohnern endlich nach Ithaka geführt wird. Wissenschaftlich belegt sind die Vermutungen über Alkinoos und die Lage seines Palastes zwar nicht. Funde des deutschen Archäologen Wilhelm Dörpfeld könnten aber darauf hinweisen, dass Alkinoos' Residenz tatsächlich in Afionas gelegen haben könnte. Bewiesen ist in jedem Fall, dass in dem malerischen kleinen Bergdorf, das oberhalb der Bucht von Agios Georgios Pagi liegt, schon um 3000 v.Chr. eine dauerhafte Siedlung entstanden war. Noch heute ist es ein hübsches Dörfchen, dessen exponierte Lage sich als Umgebung für einen echten Königspalast sicher gut geeignet hätte. Die Aussicht ist an manchen Stellen wirklich überwältigend und gibt den Blick frei auf das Inselchen Kravia, das nicht nur ein bisschen aussieht, wie ein Seeungeheuer sondern der Legende nach außerdem das versteinerte Schiff des ehemaligen Inselvolks darstellen soll. Heute leben in Afionas zwar keine Könige mehr, aber durchaus viele kreative Menschen, darunter auch bekannte Schriftsteller, wie die Kriminalautoren Ronnith Neumann und Roberto Bardéz. Ihre Inspiration beziehen die Künstler sicher auch aus den einzigartigen Sonnenuntergängen die man aus der Perspektive des malerischen und ursprünglichen kleinen Dorfs uneingeschränkt genießen kann. Sind Herz und Geist durch den Anblick dieses wunderschönen Naturschauspiels erquickt, kann man über einen schmalen Wanderweg das Porto Timoni erreichen, eine charmante kleine Zwillingsbucht, die von Agios Georgios aus auch mit dem Boot erreichbar ist.

Geschichte und Mythologie

Nach der hellenischen Mythologie befand sich auf Korfu das Reich des Phäakenkönigs Alkinoos, bis heute wurden keine größere funde gemacht die mit dem Palast des Alkinoos identisch sein könnten. Der Deutsche Archäologe Wilhelm Dörpfeld glaubte das der Palast des Phäakenkönigs Alkinoos sich irgendwo in der nähe von Agios Georgios befand. Aufgrund seinen Funden im Kap Arilla glaubte er, dass auf Afionas der Palast war. Fakt ist das auf Afionas 3000 v.Chr eine der ersten dauerhaften Siedlungen existierten. In der Nähe von der Zwillingsbucht "Porto Timoni" gibt es Reste einer hellenistischen Festung. Nach Plinius soll die kleine Insel Kravia(ähnelt einem Krokodil - Seeungeheuer), die man von Afionas sehen kann das versteinerte Schiff der Phäaken sein. Es wird vermutet / spekuliert das sich der Palast im Nordwesten Korfus sich befinden könnte.

Pagi und James Bond

Das Dorf Pagi lohnt einen längeren besuch für James Bond Fans, der James Bond Film in "Tödlicher Mission" wurde auf Korfu gedreht. Bonds und Melina's berühmte Verfolgungsjagd mit den gelben Citroen 2CV die von Bösewichten mit Peugeot Autos verfolgt wurden endet spektakulär in Pagi.

Tipp: Wenn Sie auch die orginal strecke der Verfolgungsjagd befahren möchten, dann starten Sie ab Kastellanoi und fahren richtung Agios Georgios Bucht, danach fahren Sie durch das Dorf Vatonies nach Pagi.

Dorf Afionas

Das kleine Dörfchen Afionas liegt am nördlichen Ende von Agios Georgios auf einer Halbinsel. Der traumhafte blick auf der Bucht, sowie die unvergleichlichen Sonnenuntergänge über die Diapontischen Inseln lohnen mehr als nur einen Besuch. Tavernen bieten zahlreiche hausgemachte korfiotische und griechische spezialitäten an.

Tipp: Auf den Tavernenterassen kann man die schönen Sonnenuntergänge mit leckerem Essen geniesen.

Unterkünfte in Agios Georgios

Vistonia Appartement 1

Agios Georgios Pagi
Schlafzimmer:
2
Meerblick:
  • Ja
Bis zum Strand:
ca. 30m

In der idyllischen Bucht von Agios Georgios, im malerischen Nordwesten liegt das Appartement Haus Vistonia, direkt am traumhaften 3km langen Sandstrand. Hier sind Strandwanderungen und Spaziergänge in der vegetationsreiche Umgebung ein Genuß.

Der Strand besteht größtenteils aus feinem Sand, und an den Seiten der Bucht finden Sie Steinküsten. Wegen seiner guten Wasserqualität wird Agios Georgios jedes Jahr mit der blauen Flagge ausgezeichnet (2001 bis 20012).

Unser klein familiär geführtes Appartement Haus wurde 1991 erbaut und verfügt über 7 Appartements. Sie fallen sozusagen aus dem Bett ins Wasser und haben es dennoch nicht weit zu den Restaurants und dem Supermarkt, die Sie in unmittelbarer Nähe finden (ca.50m)

Alle Appartements bestehen aus einen oder zwei Schlafräumen mit Wohnbereich, Küchenzeile (Kochgelegenheit und Kühlschrank), DU/WC sowie Balkon mit fantastischen Meerblick.
Details ansehen